../../fileadmin/user upload/header/header19

Was kann ich gegen Husten bei Kleinkindern tun?

Auch wenn es um Husten geht, ist es zunächst am wichtigsten, die Nase frei zu bekommen. Ist sie frei, müssen die Kinder auch weniger husten. Wenn sich die Kinder nicht selbst schnäuzen können, helfen Nasentropfen oder ein Nasensauger. Im Bett den Oberkörper erhöht lagern, damit das Atmen erleichtert wird.
Bei Husten sollten Kinder viel trinken.

Wie stärke ich die Abwehr meines Kindes?

Bei Kindern ist es normal, dass sie in den ersten Lebensjahren bis zu 10-mal pro Jahr an grippalen Infekten erkranken. Der Grund dafür ist, dass Babys mit einem unausgereiften Immunsystem zur Welt kommen. Das Immunsystem muss erst trainiert werden.
Gerade in Krabbelgruppen und im Kindergarten kommen die Kinder mit vielen Erregern in Kontakt. Dadurch wird das Immunsystem trainiert und so langfristig die Abwehr ermöglicht.

Eltern können trotzdem etwas tun, um die Abwehr ihres Kindes zu stärken. Kinder benötigen täglich viel frische Luft und Bewegung. Auch Babys sollten bei fast jedem Wetter an die frische Luft. Gut eingepackt und mit Mütze und Handschuhen ausgestattet kann ihnen kein Wetter etwas anhaben. Das härtet schon frühzeitig ab und unterstützt den Aufbau des Abwehrsystems.

Wichtig ist es, für einen geruhsamen und ausreichenden Schlaf zu sorgen. Babys brauchen viel Schlaf – bis zu 15 Stunden. Kinder von ein bis drei Jahren brauchen etwa 12 bis 13 Stunden Schlaf. Die Zimmertemperatur ist auch ein wichtiger Faktor. Das Kinderzimmer sollte zum Schlafen nicht wärmer als 18 °C sein.